Entspanne deinen Kiefer

Warum ist es so wichtig, deinen Kiefer zu entspannen? Vielleicht hast du schon gehört, dass ein verspannter Kiefer Schuld an Kopf- oder Rückenschmerzen hat.

Das liegt daran, dass dein Kaumuskel sich etwa auf 40 Prozent deiner anderen Muskeln auswirkt. Ich finde, das ist jede Menge für so einen kleinen Muskel.

Zur Erklärung: Kiefergelenk und Kaumuskel werden als eine funktionelle Einheit betrachtet.

Mehr Videos zu den Themen Entspannung und Stressbewältigung findest du auf meinem YouTube-Kanal.

Deine Kaumuskeln

Insgesamt hast du vier Kaumuskeln. Der Musculus masseter ist der mächtigste davon und erbringt etwa die Hälfte deiner Kauleistung. Es ist zwar kaum vorstellbar, aber er ist sogar dein stärkster Muskel deines ganzen Körpers. Allerdings gemessen an seiner Größe und die daraus größtmögliche übertragene Hebelkraft.

Deinen Kaumuskel findest du ganz einfach: Nimm dazu deinen Mittelfinger, denn das ist dein längster Finger. Lege deine beiden Finger jeweils rechts und links auf deine Backen. Öffne und schließe nun deinen Mund ein paarmal. Dabei kannst du mit deinen Fingern eine kleine Mulde erspüren. Dort befindet sich dein Kaumuskel.

Der Kaumuskel als Sensor für Stress

Verspannungen im Kiefer sind meist stressbedingt. Dies liegt daran, dass er sehr empfindlich auf Emotionen und mentale Spannungen reagiert. Gerade wenn dich gestresst fühlst, innerlich angespannt, verzweifelt oder zu etwas stark entschlossen bist, führt dies oft zu einer unbewussten Anspannung deines Kaumuskels.

Auch wenn das auslösende Ereignis gar nicht mehr vorhanden ist, bleibt dein Kaumuskel oft noch lange danach angespannt. Dadurch wird er überlastet und es kommt zu weiteren Reaktionen im Körper. Abhilfe kannst du schaffen, indem du kleine Lockerungsübungen für deinen Kaumuskel machst.

Autogenes Training als Selbstentspannungsmethode gegen Stress. Ich empfehle dir folgende Kurse: als Wochenendkurs oder als Online-Selbstlernkurs.

3 Entspannungsübungen für deinen Kiefer

Hier nun eine Entspannungstechniken bei Stress: drei kleine, aber effektive Übungen für dich, wie du deinen Kaumuskel entspannen kannst.

  1. Massiere mit deinen Mittelfingern kreisförmig deinen Kaumuskel auf beiden Seiten. Dort wo Unter- und Oberkiefer auf- und zuklappen.
  2. Schneide Grimassen und bewege dabei deinen Kiefer nach allen Richtungen. Wahrscheinlich musst du dabei schon lachen. Auch dies wirkt bereits entspannend.
  3. Massiere mit deiner Zunge deinen ganzen Mundinnenraum.

Mit diesen Übungen kannst du Spannungen im Kiefer lösen. Und vielleicht auch in deinem Rücken.

Deswegen: Bleibe am Ball beziehungsweise am Muskel und übe regelmäßig. Manchmal braucht es einfach auch ein bisschen Zeit, bis die Übung Auswirkungen zeigt. Kommt einfach auch darauf an, wie stark du verspannt bist.

Ich wünsche dir viel Spass dabei. Wenn dir dieser Artikel weitergeholfen hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar von dir freuen.

Liebe Grüsse, Silvia

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. oh ja, wenn ich mir selbst Entspannungs-Suggestionen gebe, dann steht der Kaumuskel an erster Stelle. Der triggert wirklich eine Menge.

    Und sobald er sich entspannt, spüre ich an vielen Stellen meines Körpers, wie sich auch dorthin die Entspannung ausbreitet.

    Danke für den Anschubser,
    David

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.