Du kannst nachts nicht schlafen? Diese 11 Tipps helfen dir.

Wenn du nachts nicht schlafen kannst, habe ich hier ein paar Tipps für dich. Egal ob es sich bei dir um Einschlaf- oder Durchschlafstörungen handelt.

Der wohl häufigste Grund, warum Menschen nachts schlecht schlafen, ist das Gedankenkarussell. Viele können abends nicht abschalten und grübeln im Bett über bestimmte Ereignisse nach. Oder ihnen wirbeln noch tausend Dinge durch den Kopf, die noch zu erledigen sind. Dabei sollte der Mensch doch mindestens fünf Stunden am Stück schlafen.

Was kann dir nun beim Ein- bzw. Durchschlafen helfen? Was kannst du noch tun, wenn du nachts nicht schlafen kannst? Hier meine Tipps:

Meine Tipps gegen Schlafstörungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deinen Schlaf zu fördern. All diese gehen jedoch nur an die Symptome, also an deine Schlafstörungen. Schlafstörungen haben jedoch auch eine Ursache. Meistens liegt es schlicht und einfach am Stress. Wenn nicht, wäre es gut, deiner Schlafstörung mit professioneller Hilfe auf den Grund zu gehen.

Aber hier nun deine Tipps:

Sport treiben

Abends vor dem Schlafengehen noch etwas Sport treiben oder auch einfach nur an der frischen Luft einen kleinen Spaziergang machen. Ich persönlich finde ein paar Yogaübungen als Ausklang sehr angenehm. Ich genieße es sehr, wenn ich abends mit meinem Mann noch gemeinsam eine kleine Runde drehen kann. Ist viel besser, als fernsehen. 😊

Ernährung anpassen

Mindestens drei Stunden vor dem Zu-Bett-Gehennichts mehr essen. Denn wenn dein Magen-Darm noch zu viel zu verdauen hat, kannst auch du nicht zur Ruhe kommen. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, nach sechs Uhr abends nichts mehr zu essen. Natürlich gibt es auch mal Ausnahmen. Zum Beispiel, wenn ich mit Freunden essen gehe. Aber wie gesagt, das sind dann Ausnahmen.

Genussmittel

Ebenso gilt es für Alkohol, Zigaretten, Kaffee und Süßigkeiten. Diese putschen dich auf und lassen dich nicht zur Ruhe kommen. Also auch diese solltest du unbedingt vor dem Schlafengehen meiden. Am besten hältst du dich auch hier an die 3-Stunden-Regel.

Heiße Milch mit Honig

2 Teelöffel Honig in ein Glas heiße Milch einrühren und vor dem Schlafengehen warm trinken. Fördert den Schlaf. Manche sagen ja, eine Flasche Bier tut es genauso. 🙈 Ehrlich gesagt kann ich das nicht beurteilen, da ich kein Bier trinke. Aber anscheinend werde manche davon auch gut müde. Ich würde es dennoch nicht empfehlen (siehe #3).

Auf warme Füße achten

Kalte Füße im Bett sind beispielsweise sehr unangenehm und hindern dich am Einschlafen. Gerade in der kalten Jahreszeit, solltest du darauf achten. Du kannst dir zum Beispiel warme Socken anziehen oder eine Wärmflasche* mit ins Bett nehmen. Im Winter nehme ich auch definitiv noch eine Decke mit ins Bett. Dann wird es so richtig kuschelig. Für mich ist das besonders wichtig, da ich auch im Winter bei offenem Fenster schlafe.

Ansteigendes Fußbad

Eine Schüssel oder ein Fußmassagegerät* mit warmem Wasser füllen und deine nackten Füße hineinstellen. Daneben einen gut gefüllten Wasserkocher* mit heißem Wasser. Jedes Mal, wenn du das Gefühl hast, das Wasser könnte noch etwas wärmer sein: Füße raus, etwas heißes Wasser dazu gießen, Füße wieder rein. Am besten ist, wenn du auch gleich noch ein oder zwei Handtücher parat hast. So ein Fußbad kann auch ruhig mal 20-30 Minuten dauern. Danach ab in warme Wollsocken und ins Bett.

Vollbad

Ein Vollbad vor dem Schlafengehen genießen. Gerne kannst du hier auch eine passende Badezusatzmischung* dazugeben, beispielsweise mit Lavendel, Hopfen, Baldrian, Melisse, Kamille. Ein Vollbad ist dafür bekannt, dass es absolut entspannend wirkt. Natürlich kannst du auch noch für ein bisschen Atmosphäre sorgen, beispielsweise mit ein paar Kerzen. Und ein bisschen beruhigende Musik sorgt zusätzlich für deine Entspannung. Es sollte also vielleicht nicht unbedingt Hardrock sein.

Atemübungen

Atemübungen oder eine Atemmeditation durchführen. Hier kannst du dir meine kostenlose Atemmeditation anhören: Atemmeditation. Ich muss gestehen, dass ich meistens gut schlafen kann. Aber manchmal bin ich halt auch ein bisschen durch den Wind und dann mache ich abends im Bett tatsächlich Atemübungen. Das tut mir einfach gut. Probiere es einfach mal aus.

Schäfchen zählen

Du kannst auch gerne Schäfchen zählen. Der Trick dabei ist ganz schlicht und einfach, dass du durch das Zählen abgelenkt wirst und nicht mehr so verkrampft versuchst, in den Schlaf zu finden. Und wenn dir das zu langweilig ist, dann probiere auch gerne mal andere Reihenfolgen aus. Zähle zum Beispiel nur jede ungerade Zahl. Und rückwärts die geraden.

Selbstverständlich kannst du dir auch schöne, ruhige Bilder vorstellen, entspannte Orte, an denen du gerne verweilen würdest.

„Heiße Sieben“

Biochemie Nr. 7 Magnesium phosphoricum in D6*. Davon 10 Tabletten in einer kleinen Tasse mit heißem Wasser auflösen und schluckweise abends trinken. Ist unter anderem auch gut gegen Krämpfe.

Autogenes Training

Autogenes Training ist für mich DIE perfekte Methode bei Schlafstörungen.

📌 Lies dir dazu unbedingt meinen Artikel „Was ist Autogenes Training? Wie kann es dir helfen?“ durch.

Vielleicht geht es dir auch so wie vielen anderen, dass du schon abends ins Bett gehst und dir denkst: „Bestimmt kann ich heute Abend schon wieder nicht einschlafen.“ oder „Wenn ich doch nur mal durchschlafen könnte.“

Alleine deine Erwartungshaltung und deine Ängste hindern dich schon am Schlafen. Doch durch deine Konzentration auf die Schwere- und Wärmeübung von Autogenem Training tritt genau das Gegenteil ein. Hierzu gibt es ein tolles Sprichwort von dem berühmten Psychiater Paul Dubois:

„Der Schlaf ist wie eine Taube. Wenn man die Hand ruhig ausstreckt, kommt Sie herbei und lässt sich darauf nieder. Wenn man aber nach ihr greifen will, fliegt sie davon.“

Das heißt, desto mehr du deinen Schlaf erzwingen möchtest, umso weniger wird es dir gelingen. Wenn du Autogenes Training durchführst, lenkst du deine Aufmerksamkeit auf deinen Körper. Du stellst dir die Schwere und Wärme vor, vielleicht mit Unterstützung von passenden Bildern wie z.B. einem Sonnenbad am Strand. Du fährst dabei deinen Kreislauf nach unten und führst deinen Körper langsam in den Schlaf hinein.

Wenn deine Schlafstörungen sehr hartnäckig sind, kannst du auch zusätzlich zu deinen Formeln beispielsweise noch folgende hinzufügen:

„Ich schlafe ruhig, tief und fest.“

Du kannst auch einen anderen passenden Satz auswählen. Wichtig ist, dass er in der Gegenwart und positiv formuliert ist.

👉 Die Grundübungen lernst du in meinem zertifizierten Präventionskurs – online oder in meiner Praxis in Rodenbach bei Kaiserslautern. Für individuelle Entwicklungen kannst du gerne Einzelstunden bei mir buchen. 😊

Kursempfehlung: „Autogenes Training“ – als wöchentlicher Kurs, Wochenendkurs, Onlinekurs und als Selbstlernkurs

Ich hoffe, dass du von meinen Tipps gut profitieren kannst, wenn du nachts nicht schlafen kannst.

Ich wünsche dir viele entspannte und geruhsame Nächte. Und wenn du diesen Blogartikel hilfreich gefunden hast, würde ich mich sehr über einen Kommentar von dir freuen.

Liebe Grüße, Silvia

Für regelmäßige Tipps & Infos trage dich hier in meinen Newslettter, die Ernährungs- und Entspanungs-Impulse, ein:

E-Mail-Neuigkeiten abonnieren

Hol dir deinen Newsletter, die Ernährungs-Impulse. Du erhältst Infos & Neuigkeiten zu den Themen Ernährung, Entspannung & Naturheilkunde.

Marketing von

*Im Text verwendete Links stellen Affiliatelinks dar, d.h. wenn du den Links folgst und Waren erwirbst, erhalte ich eine ProvisionFür dich ändert sich nichts am Preis.

19 Gedanken zu „Du kannst nachts nicht schlafen? Diese 11 Tipps helfen dir.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert